lala1.jpg - 26,04 K

Fancy Lala

- Japanischer Titel (Anime) = "Mahou no stage Fancy Lala"
(Übersetzung: Fancy Lala und die magische Bühne)
- in Japan benutzter engl. Titel: "Magical Stage Fancy Lala"

Anime:
- 26 TV-Folgen (05.04.1998 - 27.09.1998)
- keine OVAs oder Kinofilme

in eigener Sammlung:
- Folge 1-12, fansub, VHS
- Folge 13-21, 23-26, Aufnahme aus jap. TV, VHS
- Folge 1-26, US-DVD
- Folge 6, digisub


Kurzbeschreibung:
Die 9jährige Miho Shinohara lebt als ganz normale Schülerin in Tokyo. Ihr Wunschtraum ist es, Manga-Zeichnerin zu werden. Eines Tages hat sie einen seltsamen Traum, in dem Dinosaurier und ein geheimnisvoller Fremder vorkommen. Diesen trifft sie dann auch im realen Leben, als sie nach Verlassen eines Schreib- und Spielwarenladens als Ladendiebin verfolgt wird. Auf ihrem Schulranzen befinden sich nämlich auf einmal zwei kleine Plüsch-Dinosaurier, die vorher im Laden im Regal standen. Der geheimnisvolle Fremde (von Miho später "Fushigi-san" genannt, von "fushigi" = Geheimnis) bezahlt dann für die Stoff-Tierchen.
In Mihos Zimmer stellt sich dann aber zu ihrer großen Überraschung heraus, daß die beiden Tierchen sehr lebendig sind. Sie heißen Pigu und Mogu, stammen aus dem Land der Zeit und schenken Miho einen magischen Skizzenblock mit Stift. Alle Kleidungstücke, die darauf gezeichnet werden, verwandeln sich dann in echte Kleidung. Nachdem Miho diese angezogen hat und einen magischen Spruch aufsagt, verwandelt sie sich in ein 15jähriges Mädchen, genauergesagt in Miho, wie sie mit 15 Jahren aussehen wird. Miho nennt sich dann selbst "Fancy Lala".

yumeno-miki.gif - 19,51 K Bei einem ihrer Ausflüge als Fancy Lala wird sie von der Präsidentin der Agentur "Lyrical Pro" entdeckt und arbeitet als Foto-Model, später auch als Sängerin und Schauspielerin. Eine ihrer Rivalinnen ist dabei Yumeno Miki (Bild links). Die Serie dreht sich um die Erlebnisse von Miho/Lala in der Welt des "Showbusiness" und die vielen Abenteuer, die sie dabei mit ihrer Doppel-Identität erlebt. Dabei kommt die Serie im Gegensatz zu anderen Magical-Girl-Serien ohne jegliche Bösewichter und ohne "Monster-of-the-day" aus.

Für jede Menge Komik sorgen Pigu&Mogu, die (extra gezeichneten) Tagträume von Miho und ihre aufwendigen Bemühungen, jeweils zu verbergen, daß Miho und Lala ein und dieselbe Person sind. Obwohl sie manchmal sogar zur selben Zeit als Miho und Lala auftreten muß, z.B. bei einem Schul-Wettbewerb, der vor dem Fernsehstudio aufgezeichnet wird, während gleichzeitig im Studio ein Model-Wettbewerb stattfindet. Miho muß dabei ständig hin- und herrennen und sich auch noch immer passend verwandeln und zurückverwandeln.
Probleme gibt es auch, wenn bei Miho das Handy klingelt, das Lala von der Präsidentin von "Lyrical Pro" bekommen hat :-)

fancy-lala.jpg - 42,55 K